Donnerstag, 30. August 2012

Hau sie in die Pfanne!

Lecker lecker sag ich euch! Denn heute gibts wieder ein Zauberrezept- zack, zack in 15 Minuten auf dem Teller, unendlich variabel, seeeehr gut und sowas von einfach zu machen!

Für das heutige Gemüsegröstl braucht es sicher für viele von euch kein Rezept- manchmal aber denkt man nicht an die einfachen Sachen, und vor lauter Hunger wandert dann oft der schnelle Burger in den Mund, leider.

Das Geheimnis liegt in den Kartoffeln- die werden nämlich für dieses Rezept roh verwendet. Das macht sie super knusprig und spart ganz viel Zeit. Zeit, die man dann anderweitig investieren kann- zum Beispiel ins Dessert ;-)



Gemüsegröstl für ganz Flotte

Zutaten für 1 Person:

2 mittlere Kartoffeln
Gemüse nach Wunsch, z.B.:
1/2 Paprika
1/2 Lauch
6 Cocktailtomaten
1/2 kleine Zucchini

1 TL Sauerrahm
1/2 TL Estragonsenf
1/2 Bund Schnittlauch
Gewürze nach Wunsch- ich fand "Sieglindes Erdäpfelgewürz" (Sonnentor) dazu sehr lecker, es eignen sich aber natürlich auch ungemischte Gewürze oder andere Mischungen
1 EL Öl
Salz, Pfeffer

Zubereitung:

Kartoffeln schälen und in dünne Scheiben von ca. 2-3 mm hobeln oder schneiden. Paprika in Stücke schneiden, Lauch in nicht zu dünne Ringe, Tomaten halbieren, Zucchini zuerst in dünne Scheiben und dann in Viertel schneiden.

Den Sauerrahm mit dem Senf verrühren, mit Salz würzen. Den Schnittlauch in feine Röllchen schneiden.

Das Öl in einer antihaftbeschichteten Pfanne auf hohe Temperatur erhitzen, die Kartoffelscheiben nebeneinander in die Pfanne schlichten, jede Scheibe sollte möglichst aufliegen am Pfannenboden. Nach dem Einlegen die Temperatur nur ein klein wenig verringern. Und jetzt ein wenig Geduld haben! Die Erdäpfel sollten nämlich jetzt nicht gerührt oder gewendet werden, erst wenn die Unterseite schön gebräunt ist alle Scheiben 1x wenden. Das dauert in etwa 2 Minuten.
Dann die Temperatur nochmal etwas verringern und das restliche Gemüse bis auf die Tomaten hinzufügen, ebenfalls kurz mitbraten.

Nun mit Salz, Pfeffer und dem Gewürz mischen, zuletzt die Tomaten hinzufügen und kurz mitbraten, grade so dass sie erwärmt werden.

Das Gemüsegröstl aufs Teller verfrachten und obendrauf den Klecks Senfrahm setzen und mit dem Schnittlauch garnieren- wunderbar!

Weil Genuss so einfach sein kann!

Kommentare:

  1. Du hast recht, an die einfachsten Sachen, die auch noch schnell gehen, denkt man beim Nachhausekommen am Abend mit gr. Hunger oft nicht. Nur selten koche ich zB. Reis od. Kartoffeln schon in der Früh vor, meistens essen wir unter der Woche aber kalt. Dafür ziehe ich mich am Wochenende gern zum Entspannen in die Küche zurück! lg, Friederike

    AntwortenLöschen
  2. Und das Interessante ist ja- diese einfachen, schnellen Rezepte (die ich oft noch aus meiner Kindheit kenne) sind meistens noch viel leckerer, als ein super-aufwändiges Gericht, in das man hohe Ansprüche setzt die dann nur allzu oft nicht erfüllt werden.
    Nichts geht doch über Toast in allen möglichen und unmöglichen Varianten, Omelett, Raclettebrot und Nudeln mit Wünsch-dir-was :-)

    AntwortenLöschen