Sonntag, 19. August 2012

Manchmal muss es sündig sein- Whiskymandeln

Whisky??? Whiskey??? Eigentlich ganz gleich wie er sich schreibt- Hauptsache lecker!

Das "Lebenswasser" (siehe Wikipedia) gehört ja eigentlich nicht so zu den Zutaten, die in meiner Küche häufig zum Zug kommen.
In Cocktails hat er selten einen Auftritt, beim Backen denke ich nicht an ihn, pur mag ich ihn nicht. Und doch hat er mich jetzt fest in seiner Hand, der Whisky.

In Form dieser leckeren Kleinigkeit, die ihr aktuell am Besten eiskalt aus dem Kühlschrank genießt! Das Rezept entstammt dem vorletzten "Gusto"-Magazin und ist wirklich seeeehr empfehlenswert!



Achja, und wer sich noch immer nicht sicher ist: Whiskey heißt das leckere Gebräu in den USA, Whisky nennt er sich in Irland und Schottland.




Whisk(e)ymandeln

Zutaten:

200 g Mandeln ungeschält
100 ml Whisky
100 g Kuvertüre Zartbitter
Kakaopulver (bitte keine Trinkschokoladenmischung sondern richtig guten Kakao. Das ist der, der pur eigentlich ein wenig bitter schmeckt)

Zubereitung:

Die Mandeln über Nacht in einem verschlossenen Behälter im Whisky einlegen.
Am nächsten Tag abgießen. Den Ofen auf 180°C vorheizen, die Mandeln in einer Auflaufform ausgebreitet für ca. 20 Minuten darin trocknen bzw. rösten.
Danach auskühlen lassen.

Im heißen Wasserbad die Kuvertüre schmelzen, nebenbei eine Arbeitsfläche mit Backpapier bedecken damit die Mandeln dort auskühlen können.

Nun die Mandeln in die Kuvertüre tauchen, herausheben und auf dem Backpapier abkühlen lassen.

Wenn sie vollständig getrocknet sind bei Bedarf voneinander lösen, einzeln im Kakao wälzen- und schwupp, sofort vernaschen am Besten! Wenn ihr das nicht alleine schafft- die Mandeln bieten sich auch gut an als kleines Mitbringsel oder Geschenk für Familie und Verwandtschaft.

Weil Genuss so einfach sein kann!

Kommentare:

  1. Mmmh, sehr lecker! Gibts da mal Nachschub?

    AntwortenLöschen
  2. Na klar gibts Nachschub! Im Sommer gestaltet sich aber der Transport ein wenig schwierig für mich :-)
    Also dann wieder, wenns kühler ist...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hab das Rezept etwas abgewandelt, und gleich als "Herrengeschenk" weitergegeben - ist super angekommen. Hab vor dem Tunken alle Mandeln einzeln dünn mit Marzipan umhüllt und dann in Schoko getaucht. Viel Arbeit, aber das ergänzt sich prima!

      Löschen
    2. Uiuiui, das klingt ja absolut toll mit dem Marzipan, das kann ich mir super vorstellen!
      Ich bastle auch grad an einer Variante... mal schauen ob es genauso lecker wird.

      Und falls dir da was übrig bleibt mit Marzipan- eh schon wissen
      :-)))))

      Löschen
  3. Whisky und Schoko und das um Mandeln, wow, wer kann da wiederstehen. Ein super Idee. Danke. LG auchwas.

    AntwortenLöschen
  4. @auchwas- der Phantasie sind zum Glück keine Grenzen gesetzt in der Kombination Nüsse, Schokolade und was einem sonst noch so einfallen mag. Das ist das Tolle!

    AntwortenLöschen
  5. Mmh, das schaut wirklich gut aus ... Schmeckt der Whisky noch sehr durch?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Nein, ich finde es hat so einen zarten Hauch... Hängt bestimmt auch vom Whisky ab, den man verwendet.
      Auf alle Fälle ist es nicht allzu intensiv finde ich.

      Löschen
  6. Das klingt wirklich lecker! Bin gerade am ausprobieren.
    Wie lange halten sie sich dann eigentlich?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist eine gute Frage, wenn man nach der Zeit bis zum Vernaschen geht, dann ist es relativ kurz ;-)
      Aber im Ernst, ich denke so 3 Wochen sind leicht drin, eher noch länger. Die Mandeln sind ja gut getrocknet, und die Schokolade hält auch einige Zeit. Lass es dir schmecken!

      Löschen