Sonntag, 22. Juli 2012

I´m loving it- die beste Topfentorte der Welt

Es ist noch gar nicht lange her, da konnte man Frau Himbeerschoko mit allem das Topfen enthält ganz weit jagen. Ich weiß schon, dass kommt vielen von euch seeehr komisch vor- vor allem, da ja Österreich auch ein Land der Topfenrezepte ist. Aber der Geschmack- neiiin, der ging einfach gar nicht.
Jetzt hat sich das genau ins Gegenteil gewandelt- bei Topfen muss immer noch gleich ein Nachschlag her für mich. Das Einzige, was ich bis heute nicht unbedingt haben muss sind Topfengolatschen. Aber ansonsten, süß, sauer, salzig- egal, her damit!!! Ich schiebe die Geschmacksveränderung ja auf meinen Rauchverzicht seit über 2 Jahren. Bis dorthin mochte ich fast gar nichts Süßes (ja, das war eine armselige Zeit...)


So kam es also, dass ich nun seit geraumer Zeit ein neues Lieblings-Backrezept habe. Die Cousine vom Mitgenießer hat uns einmal diese Torte mitgebracht, und ich musste mich echt am Riemen reißen, sie nicht sofort vor allen Anderen in Sicherheit zu bringen. Zitronig-frisch, mit einer gewissen Festigkeit und trotzdem so wunderbar lecker- jaaa, i`m loving it. So gut bekommt auch das Lokal mit dem großen gelben "M" keinen doofen Käsekuchen hin.


Da ich immer eine kleine Backform für uns verwende, habe ich bisher die Zutaten immer um ein Drittel reduziert. Passte genau in meine Form. Jetzt aber habe ich auch noch Unterstützung durch meine Kitty, äääh, Kitchen Aid. Und siehe da, sie zaubert so viel Fülle in die wunderbare Masse, dass es sich nur noch knapp in meine Form ausging.


Tja, und jetzt muss ich schnell machen. Will doch auch kosten, ob die super fluffige Masse noch toller schmeckt also sonst....




Lieblings-Topfentorte

Zutaten für eine 20-cm-Tortenform

3 Eier Gr. M
90 g Butter
80 g Zucker
Mark von 1 Vanilleschote
1 TL Backpulver
1 Prise Salz
500 g Topfen
4 EL Grieß

Zubereitung:

Backofen auf 200°C Umluft vorheizen. Die Backform fetten und bemehlen.

Topfen und Grieß in einer Schüssel gut miteinander verrühren. In einer zweiten Schüssel Eier mit weicher Butter und Zucker gut schaumig rühren, Backpulver, Vanillemark und Salz unterheben. Zum Schluss die Topfenmasse unterrühren.

Masse in die Backform füllen bei 180 bis 190°C für ca. 60 bis 70 Minuten fertig backen. Nach der Hälfte der Backzeit empfiehlt es sich, die Oberfläche der Torte mit Alufolie abzudecken, sonst wird sie zu dunkel.

Voilà - sag ich doch- Lieblings-Topfentorte!!!

Weil Genuss so einfach sein kann!

Kommentare:

  1. Topfentorte mag ja lecker sein. Aber so ein richtig saftiger Marillenkuchen,....!!!!
    Also ich weiß, wer das Geschmacksduell gewinnt.
    Süsse Kuchenträume!

    AntwortenLöschen
  2. Ach leider- mit DER Torte kann kein Marillenkuchen mithalten... Sorry :-) Wobei- das ist ja eine gute Idee- Topfentorte mit Marillen- huii, muss ich gleich wieder die Kitty starten!

    AntwortenLöschen
  3. Hab deinen Blog erst vor kurzem endeckt und bin begeistert! Das erste, was ich ausprobiert habe, war deie Topfentorte. Nach ca. 2 Stunden ist nur noch ein kleiner Rest von der Torte übrig - die Kinder samt Freund_innen haben sie ratzfatz verdrückt und sichtlich genossen. So gut wie simpel, dieses Rezept - Danke dafür!
    Liebe Grüße aus Wien von Irmi E.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Irmi - Kinder und Freundinnen kann ich mehr als gut verstehen :-)
      Hab mal überlegt immer gleich die doppelte Menge zu machen. Das würde aber wahrscheinlich nicht dazu führen, dass ich länger was von der Torte hab, sondern einfach gleich doppelt so viel esse hihi

      Löschen