Dienstag, 24. Juli 2012

Nichts Besonderes- aber lecker!

Heute gibts an dieser Stelle mal ein dickes Dankeschön an den Mitgenießer. Ich weiß ja nicht wie es anderen Frauen da geht, aber ich finde es nicht selbstverständlich dass ein Mann alles klaglos isst was ihm vorgesetzt wird. Fast nur noch vegetarisch, Tofu, gewagte Kompositionen, misslungene Experimente, was auch immer. Der Mitgenießer beobachtet gespannt, kostet- und isst dann aber im Normalfall auch :-) Nie bettelt er um ein dickes Steak, nach Mamas Hausmannskost oder einfach was Anderem als das, was am Teller liegt. Dafür gebührt ihm wirklich ein Kompliment!

Heute war so ein Tag. Ich wusste nicht recht, was ich kochen sollte, entschied mich dann für "beste Reste", und daraus wurden eigentlich sehr leckere Gemüsepalatschinken mit Räuchertofu. Während er nach der Arbeit oft noch einiges zu erledigen hat, werkle ich also in der Küche- so läuft es meistens ab bei uns. Dann - Auftritt Mitgenießer - "mmmh, das riecht aber lecker"/ "sieht aber gut aus" / optional nach Finger-Eintunken auch mal "schmeckt aber lecker" (Passendes bitte einfügen :-). Und jetzt - Achtung! - mein Satz, der sich an beliebig vielen Tagen hier einsetzen lässt: "Ach, nichts Besonderes". Danach - grande Finale - der Mitenießer nochmal: " Aber bestimmt lecker, wie immer". Danke!



So gab`s heute also keine besonderen aber leckere

Gemüsepalatschinken mit Räuchertofu

Mit Sojamilch statt normaler Milch wirds ruck-zuck ein veganes Gericht!


Zutaten für 2 Personen:

75 g Mehl
1/2 TL Salz
2 Eier
ein Schuss Mineralwasser
200 ml Milch
1/2 TL Kurkuma
2 Msp. Kreuzkümmel
2 Msp. Paprikapulver

Für die Füllung:

2 Karotten
1/4 Kopf Weißkraut
1/2 Stange Lauch
1 roten Paprika
1 kleine Zucchini
100 g Räuchertofu
Sesamöl bio und kaltgepresst (ansonsten hat es nämlich kaum noch etwas von seinem charakteristischen Geschmack)
1 Schuss Zitronensaft
1/2 Bund Schnittlauch
2 EL Chilisauce süß-sauer wer`s lieber ein wenig cremiger mag
Cayennepfeffer

Zubereitung:

Für den Teig alle Zutaten mit dem Schneebesen gut verrühren, abgedeckt für mindestens 20 Minuten ziehen lassen. Backofen auf 70°C vorheizen.

In der Zwischenzeit das Gemüse in Streifen schneiden, den Tofu in Würfel, Schnittlauch in feine Röllchen.
In einer Pfanne oder einem Wok das Sesamöl stark erhitzen, zuerst die Karotten darin für 1 Minute scharf anbraten. Danach Kraut, Lauch, Paprika, Zucchini und Tofu hinzufügen, ebenfalls kurz scharf anbraten.
Mit dem Zitronensaft ablöschen, und mit den restlichen Zutaten mehr oder weniger scharf abschmecken. Danach warm stellen.

In einer Pfanne erneut jeweils 1 TL Sesamöl erhitzen, ein Viertel des Teiges (das sollten ca. 2 kleine Schöpflöffel voll sein) in die Mitte der Pfanne gießen und gleich durch Schwenken dünn verteilen. Wenn die Palatschinke auf der Unterseite leicht gebräunt ist wenden, danach aus der Pfanne nehmen und im Ofen warm stellen. So nach und nach insgesamt 4 Palatschinken backen.

Jeweils einen Palatschinken auf ein Teller setzen, ein Viertel der Füllung darin verteilen und nach Geschmack aufrollen oder zusammenklappen.

Weil Genuss so einfach sein kann!

Kommentare:

  1. Heute möchte ich zwei ganz grosse Komplimente verteilen. Eines für deine supertollen Rezepte, und ein zweites für deinen unkomplizierten Mitgeniesser!
    Liebe Grüsse!

    AntwortenLöschen
  2. Das geht ihm runter wie Öl :-)))
    Und MIR erst.....
    *verschmitztes Dankeschön!*

    AntwortenLöschen