Montag, 18. Juni 2012

Hot `n Cold

Das ist mein Wetter. Definitiv. Mir kann es gar nicht heiß genug sein, und wenn der Mitgenießer schon über Hitze jammert, ziehe ich mir die Decke zum Fernsehen noch ein wenig höher. Auch nicht ganz normal meint ihr? Pfff, ich bin mir sicher, das liegt daran dass ich im August geboren bin. Mein Geburtstag war in diesem Jahr übrigens einer der heißesten Tage. Und dass ich mich genau zur Mittagshitze entschlossen habe, jetzt mal einen Blick nach draußen zu werfen passt nur allzu gut zu mir. Morgens wars bestimmt noch zu kalt :-)

So ein Tag wie heute, da blühe ich richtig auf. Schon morgens Frühstück am Balkon- dort sitze ich übrigens bis jetzt noch immer, weil es so gut ist. Jammereien über die Hitze kommen mir nicht über die Lippen. Das Einzige, was mir da über die Lippen kommt, sind leckere Getränke. Und was auf Himbeerschoko an Tagen wie diesen so genossen wird, zeig ich euch heute. Die Eistees könnt ihr auch am Vorabend schon machen, und dann am nächsten Tag schon eiskalt genießen.



Eistee klassisch

Zutaten für 1 Liter:

4 Beutel grüner Tee
250 ml Apfelsaft
2 EL Limejuice (zB von "Roses")
1/2 Zitrone in Scheiben

Zubereitung:

Aus den Teebeuteln 750 ml grünen Tee zubereiten. Apfelsaft dazu geben, Limejuice einrühren und die Zitronenscheiben darin einige Stunden ziehen lassen.
Eisgekühlt servieren.




Eistee Holler-Zitrone - mein Favorit!

Zutaten für 1 Liter:

2 Beutel schwarzer Tee
2 Beutel Lemongrass- Tee (beide gibts zb bei Sonnentor)
2 EL Hollersirup
1/2 Zitrone


Zubereitung:

Gleiches Verfahren wie oben- das schaffen ja zum Glück auch schon die kleinsten Genießer!

Wer mag, kann beide Eistees noch zusätzlich süßen.



Buttermilch-Cooler

Zutaten für 2 Gläser:

400 ml Buttermilch natur
5 mittlere Erdbeeren
2 EL Sanddornsaft mit Honig (gibts im Reformhaus)
ein Schuss Apfelsaft

Zubereitung:

Die Erdbeeren gemeinsam mit dem Apfelsaft ganz fein pürieren. Mit einem Löffel jeweils die Hälfte davon in Gläser schichten.
Darauf vorsichtig die eisgekühlte Buttermilch gießen. Zum Schluss oben noch mittig den Sanddornsaft dazu gießen, vorsichtig ein wenig verrühren. Sieht auch noch so hübsch aus, dass es im Sommer als Dessert durchgehen kann.
Auch hier gilt- wer es gerne süßer mag, kann schon im Vorhinein die Erdbeeren mit etwas Zucker oder Honig pürieren.

Weil Genuss so einfach sein kann!



Kommentare:

  1. schaut super lecker aus!!!
    und das mit der Hitze haben wohl alle im August geborenen an sich- leider leb ich im falschen Land( Norwegen) gg
    aber danke für die guten Rezepte!

    AntwortenLöschen
  2. Mit sonnigen Grüßen nach Norwegen ists nur noch halb so schlimm :-)

    AntwortenLöschen
  3. Lustig, was du über deinen Geburtstag schreibst. Ich bin Mitte Dez. geboren, an diesem Tag (der Winter war bis dahin mild) fing es zu schneien an und hörte lang nicht auf, dann folgte eine eisige Kältewelle... Also mir ists immer irgendwie zu warm ;-)
    Da passt dein Buttermilchgetränk!!
    lg, Friederike

    AntwortenLöschen
  4. @Friederike- dann solltest du wohl die Eistees im Winter auch genießen scheinbar :-)))

    AntwortenLöschen
  5. Jetzt weiß ich, was ich mit dem vielen selbstgemachten Hollundersirup anfange! Vielleicht noch ein wenig Zitronenmelisse dazu!
    Liebe Grüsse!

    AntwortenLöschen