Mittwoch, 3. April 2013

Winter - nimm das!!!! Steinpilzrisotto

Noch schaffe ich es, dieses unsagbar trübe Wetter ohne groß zu jammern und zu murren über mich ergehen zu lassen (ganz im Gegenteil zum Mitgenießer. Jeden Morgen das Altbekannte: "Jetzt schneit es schon wieder!!!")

Aber, wenn schon denn schon, oder??? Wenn schon Winter vor der Tür im April, dann bitteschön auch Winter am Teller. Frühling anlocken mittels leichter, feiner Gemüseküche funktioniert nicht, glaubt mir. Habe ich nun schon fast zwei Wochen lang probiert.

Also dann: Winter. Deftig. Bisschen herzerwärmend darf es auch sein. Somit auch cremig und würzig. Darf ich präsentieren:



Steinpilzrisotto mit Eierschwammerl

Zutaten für 2 Personen:

120 g Risottoreis (Rundkornreis)
2 EL getrocknete Steinpilze
eine Prise getrockneter, gehackter Rosmarin
70 g Eierschwammerl
1 kleine Zwiebel
Olivenöl
100 ml Weißwein
800 ml Gemüsesuppe
Salz, Pfeffer
optional: Herbaria Trüffelgewürz, 1/2 TL
2 EL Butter
20 g frisch geriebener Parmesan

Zubereitung:

Die Steinpilze in einer kleinen Schüssel mit ca. 50 ml kochendem Wasser aufgießen, für ca. 30 Minuten ziehen lassen.

Zwiebel fein würfeln, Suppe aufkochen.

In einem großen Topf Olivenöl erwärmen, die Zwiebel darin glasig andünsten, Rosmarin hinzufügen und kurz mitdünsten. Danach den Reis hinzufügen, ebenfalls kurz andünsten bis er leicht glasig wird außen. Mit dem Weißwein aufgießen, einen kleinen Schöpfer von der Gemüsesuppe hinzufügen. Danach die eingeweichten Steinpilze hinzufügen MITSAMT dem Einweichwasser. Ab jetzt immer schön rühren: So wird das Risotto cremig und geschmeidig.
Immer, wenn die Flüssigkeit fast vollständig vom Reis aufgesaugt wurde, wieder 1-2 kleine Schöpfer Suppe hinzufügen, sodass der Reis knapp bedeckt ist. Das Risotto soll dabei immer leicht köcheln. Und das Rühren nicht vergessen!
So fortfahren, bis die Suppe aufgebraucht ist, bzw. der Reis weich gekocht ist, innen aber noch leichten Biss hat, das dauert je nach Reissorte in etwa 20-30 Minuten. Wenn die Suppe zwischendurch wieder abgekühlt ist, am besten nochmals kurz aufkochen, sodass sie immer sehr heiß zum Reis hinzugefügt wird. So kühlt das Reiskorn nicht ab und gibt die Stärke frei.
Wer ein Trüffelgewürz sein Eigen nennen kann, fügt dieses nach ca. 10 Minuten ebenfalls hinzu.

Kurz vor Ende der Garzeit vom Risotto etwas Butter in einer kleinen Pfanne zerlassen, die Eierschwammerl darin andünsten. Mit Salz und Pfeffer würzen.

Wenn der Reis fertig gegart ist, rührt ihr den geriebenen Käse unter, sowie die Butter. Mit Salz und Pfeffer abschmecken, auf 2 Teller verteilen.
Die Eierschwammerl auf und um das Risotto verteilen.

Weil Genuss so einfach sein kann!


Kommentare:

  1. witzig, hatte vorgestern auch ein Eierschwammerlrisotto (Platz machen in der Kühltruhe) *gg* - mhmm, war echt lecker!
    Deins mit den getrockneten Steinpilzen klingt super!

    LG Netzchen

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist echt witzig, weil bei uns gabs das auch weil mir die Schwammerl in der Tiefkühltruhe entgegen blickten :-)))

      Löschen