Mittwoch, 19. September 2012

Himbeerschoko heizt euch ein- Currypaste und Chilitomaten

Wollsocken. Teetasse. Decke. Hmmm- auch Haube??? Naja, die brauche ich dann doch noch nicht ganz hier auf meiner Couch.

Heute ist das perfekte Wetter zum Kochbücher-Wälzen, sich durch den Schokolade-Vorrat kosten (überhaupt das Beste, was man an solchen Tagen machen kann :-), zwischendurch mal was backen- nur damit es ein wenig wärmer wird hier drin versteht sich.

Doch das alles ist noch zu wenig, im Winter muss ich mir noch ein wenig mehr einheizen- was würde sich da besser eignen als Chilis die die Sommerwärme in jeder Zelle gespeichert haben?
Um gut über den Winter zu kommen habe ich heuer zweierlei von der Chili gezaubert:

Rote Currypaste und Chilitomaten



Beide schmecken wirklich ausgezeichnet, und beide wurden auch schon verkostet. Die Chilitomaten passen gut in fast jedes Gericht dem man etwas Schärfe verleihen möchte, die Currypaste eignet sich natürlich am Besten für Thai-Gerichte, aber ich mag sie auch ganz einfach auf Butterbrot total gerne.
Mein Tipp: Die Currypaste in kleinen Eiswürfelförmchen einfrieren- so habt ihr immer schnell die passende Menge bereit!

Beide Rezepte sind Abwandlungen aus dem Kochbuch "Hausgemacht" von Gräfe und Unzer.

Currypaste:

Zutaten:

Chilis ganz nach Wunsch, ich habe 5 unserer eher kleinen, wirklich scharfen Dinger verwendet
1/2 TL gemahlener Kreuzkümmel
1/2 TL "Reisgewürz" von Sonnentor- könnt ihr aber auch weglassen und vom Kreuzkümmel etwas mehr verwenden
1/2 TL Zitronengras gemahlen
ca. 1 cm Ingwerwurzel
1 kleine rote Zwiebel
3 Knoblauchzehen
1 EL Zitronensaft frisch gepresst
je 1 TL Paprikapulver edelsüß und scharf
1 TL Salz
3 EL Sonnenblumenöl

Zubereitung:

Ingwer, Zwiebel und Knoblauch fein hacken. Mit der Hälfte vom Öl im Blitzhacker fein zerkleinern. Dann die restlichen Zutaten hinzufügen, zu einer geschmeidigen Paste weiter zerkleinern, nochmals abschmecken und gegebenenfalls nach eigenen Geschmacksvorlieben nachwürzen.



Chili-Tomaten:

Zutaten für 3 kleine Gläser:

500 g Tomaten
1 roter Paprika
Chilischoten nach Geschmack, ich habe 8 von unseren genommen- das wurde so richtig feurig, aber auch richtig lecker!
1 kleine rote Zwiebel
2 Knoblauchzehen
1/2 TL getrockneter Koriander
1/2 TL Salz
1/2 TL Koriander im Ganzen
1 EL Öl zum Braten

Zubereitung:

Stellt euch zuerst noch einige saubere (!) Gläser mit Deckel bereit!
Knoblauch, Zwiebel und Paprika fein würfeln. Chilischoten der Länge nach halbieren, entkernen und dann abenfalls würfeln. Die Tomaten kreuzweise einritzen am Stielansatz, dann in einen breiten Kochtopf legen und mit kochendem Wasser (aus dem Wasserkocher) übergießen- sie sollten bedeckt sein. Tomaten für ca. 3 Minuten ziehen lassen, dann herausheben und kalt abschrecken. Nun könnt ihr sie gut schälen. Danach noch entkernen, das Fruchtfleisch ebenfalls würfeln. Den Koriander im Mörser fein zerstampfen.

In einem Kochtopf das Öl erhitzen, bei mittlerer Temperatur die Zwiebel und den Knoblauch glasig andünsten. Dann Tomaten, Paprika und Chilis hinzufügen. Für 15 Minuten bei geschlossenem Deckel und mit niedriger Temperatur dünsten.

Nach 15 Minuten Salz und Gewürze hinzufügen, erneut geschlossen ca. 15 Minuten dünsten. Nochmals abschmecken, kochend heiß in die Gläser füllen und sofort fest verschließen!
Wenn sich dann ein Vakuum gebildet hat (sich also der Deckel dann ein wenig nach innen gezogen hat und das Glas sich nicht mehr ganz leicht öffnen lässt) ist es bereit zum Einlagern!



Weil Genuss so einfach sein kann!

Kommentare:

  1. Omnomnom! Vielen Dank für die tollen Rezepte. ♡
    schöner Blog :)
    schau doch auch mal bei mir vorbei.
    xoxo
    Wieczorama (◔‿◔) | Mein Fotoblog

    AntwortenLöschen
  2. Komplimente am frühen Morgen- Herz was willst du mehr ;-)
    Hab gleich mal vorbei geschaut bei dir- ist ja auch ein wahnsinnig toller Blog, da weiß man gar nicht, wo man anfangen soll!
    Lg Himbeerschoko

    AntwortenLöschen