Donnerstag, 5. März 2015

Aller guten Dinge sind 3! Rezension: Das genial vegetarische Familienkochbuch

Man merkt schon, der kleine Mitgenießer ist ein ganz unkomplizierter Zeitgenosse, und so hab ich genug Zeit immer mal wieder in Kochbüchern nicht nur zu stöbern sondern sie auch gerne mal richtig "auseinander zu nehmen", sprich von A-Z, und von vorne bis hinten inspizieren, Rezepte nachkochen und euch dann natürlich davon berichten.

"Das genial vegetarische Familienkochbuch"  (Klick mich!) ist vom Verlag Trias, die Autoren sind Edith Gätjen und Dr. Markus Keller. Beide dürften versierten Kochbuchschmökerern ein Begriff sein. Es wurde mir auf meinen Wunsch hin zur Rezension zur Verfügung gestellt. Dieses Buch wollte ich unbedingt lesen, hat sich doch meine Zeit in der Küche seit der Geburt des Mitgenießers drastisch verkürzt, und auch zum ausgiebigen Zutaten-Shoppen ist nicht mehr viel Zeit. Dieses Kochbuch kommt mir da in jeder Hinsicht gelegen, schnelle, gesunde und vegetarische Rezepte ohne viel Schnickschnack, keine ausgefallenen Zutaten. Das Buch kann aber noch viel, viel mehr, und hat sich aus diesem Grund wirklich zu einem meiner Favoriten gemausert, für den ich eine unbedingte Kaufempfehlung aussprechen möchte! Nicht nur für Mamas denen die Zeit zum Kochen und Einkaufen knapp ist, auch wer unter der Woche gerne die schnelle Küche genießt, aufgrund der Arbeit wenig Zeit hat zum Kochen oder einfach auf Rezepte-Basics steht, für alle Jene ist "das genial vegetarische Familienkochbuch" bestimmt eine Hilfe.

Das Buch ist erst einmal komplett anders aufgebaut als man das von anderen Kochbüchern kennt. Nicht jeweils ein oder zwei Rezepte finden sich pro Seite, sondern gleich mal die Rezepte für eine ganze Koch-Woche auf jeweils einer Doppelseite! Will heißen, auf überflüssige Schnörkel und leere Phrasen in den Rezepten wurde komplett verzichtet, hier findet man wirklich nur was man braucht, und kann so super viel Zeit sparen.
Trotzdem finden sich im dicken Schmöker und -O-Ton- "Gemüseessenliebhaberbuch"  (über 200 herrliche Seiten!) viele unbezahlbare Zusatzinfos! Wo fängt man am Besten an? Beim Ausflug in die Ernährungslehre, wo man alles zum Thema vegetarische Ernährung nachlesen kann und wo auch Begriffe wie "Fairtrade" und Vollwert Platz finden?
Nicht nur ein "I-Tüpfelchen" findet sich in diesem Kochbuch, sondern gleich viele davon: Unglaublich zeitsparend die gesammelten Grundrezepte (Teige, Salatsaucen, Saucen) - so spart man sich die Suche in anderen Kochbüchern. Weiters eine wirklich umfangreiche vegane Tauschbörse, hier finden sich wieder Grundrezepte wie jene für selbst gemachtes veganes Joghurt oder das für veganen "Parmesan".

Mittlerweile sind wir auf Seite 47 angelangt, und hier beginnt jetzt auch der Rezeptteil. Kaum ein Gemüse das hier kein Plätzchen gefunden hätte: Schwarzwurzeln ebenso wie der gerne vernachlässigte Staudensellerie, Bärlauch, Mangold, Sauerampfer und noch viele mehr.
Wie ich oben schon kurz angemerkt habe gliedert sich das genial vegetarische Familienkochbuch anders als so manches andere Kochbuch: Wochenweise wird man durchs ganze Jahr geführt, mit saisonalen Rezepten könnte man sich also wenn man will wirklich Woche um Woche durch ein ganzes Jahr kochen. Damit aber noch nicht genug, um viel Zeit zu sparen für wichtige Dinge wie Spieleabende mit der Familie, findet man am Anfang jedes Wochenkapitels eine komplette Einkaufsliste sowie alle Beilagen die man zu den Rezepten machen könnte.
Jeder Woche ist ein Gemüse gewidmet das am Anfang des Kapitels näher beschrieben wird und sich in dem einen oder anderen Rezept der jeweiligen Woche wiederfindet.

An den Extras wurde wirklich nicht gespart: Immer wieder gibt es interessante Themenbereiche wie Grillen, Kürbis, Kuchen und Co., in denen man sich zusätzliche Anregungen holen kann.

Die leider wenigen Rezeptfotos sind anregend gestaltet, ohne großen Schnickschnack und so perfekt abgestimmt auf dieses Kochbuch für die nicht zwingend vegetarisch lebende Familie. Auch Veganer kommen auf ihre Kosten, der Großteil der Rezepte ist entweder schon vegan oder leicht in ein veganes Gericht verwandelbar.
Besonders positiv hervorzuheben ist die klare Struktur des Kochbuches, alles ist übersichtlich und gut verständlich. Mengenangaben sind gut angepasst, auch finden sich Zeitangaben bei den Rezepten (und die auch noch sehr ausführlich mit Quellzeit, Backzeit, etc.)

So ganz ohne Verbesserungsvorschlag geht's leider nicht: Das Rezeptverzeichnis ist lückenhaft. Das ist besonders schade, denn so entgehen einem tolle Rezeptideen. Sucht man nach Rezepten mit Sellerie findet man beispielsweise nicht das herrliche Rezept für das Hirsegericht mit Sellerie, das ich auch gleich nachgekocht habe. Vermutlich weil Sellerie nicht laut Rezepttitel ein Hauptbestandteil ist? Trotzdem schade, wenn ich Rezepte mit Sellerie suche würde ich gerne alle sehen die diesen beinhalten.

Gleich für euch nachgekocht: Hirse mit Zucchini und Tomatensauce



Die Mengenangaben perfekt, die Zutaten (wie eigentlich alle im Kochbuch) leicht erhältlich, die angegebene Kochdauer passt, das Gericht an sich in seiner Einfachheit ausgesprochen stimmig und gut. Die Tomatensauce mit Datteln abzuschmecken war mit komplett neu, passte aber ausgesprochen gut!

Das genial vegetarische Familienkochbuch - Prädikat: Sehr empfehlenswert!

Kommentare:

  1. das Buch klingt gut und ist fürs tägliche Familienkochen sicher ein Segen (ich muss das zum Glück nicht mehr tun),
    gibts einen Link zum Rezept oder wie ist das mit den Datteln?
    lg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe beim Verlag noch nicht angefragt ob ich das Rezept hier veröffentlichen darf. Allerdings, die Sauce gestaltet sich auch auf diese sehr ähnliche Weise so herrlich einfach: Zwiebel und Datteln in wenig Öl andünsten, mit passierten Tomaten auffüllen, einkochen nach gewünschter Dicke. Mit Salz und Pfeffer würzen, fertig. Ich habe 3 Datteln verwendet für die Sauce für uns 2, allerdings reichen auch 2 (der Mitgenießer mag Tomatensauce immer möglichst süß ;-)

      Löschen
  2. Auf dieses Buch habe ich auch schon ein Auge geworfen - ich glaube, nach deiner Rezension werde ich es mir schnappen :-)
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja mach das, kann ich nur empfehlen! Bin gespannt wie es dir zusagt... :-)

      Löschen