Donnerstag, 12. April 2012

Überzeugt auch Fleischesser

Gerichte müssen heutzutage oft sehr vieles bieten, damit sich manche Menschen den Weg in die Küche "antun". Manche Gerichte überzeugen einfach mit Geschmack. Manche mit kurzer Zubereitungszeit. Manche mit tollen Zutaten. Und manche haben eben alles auf einmal :-)


Das heutige Gericht ist so eines. Die würzigen Spinattaschen lassen sich leicht variieren, brauchen nicht viel Aufwand bis sie auf dem Tisch sind und das Beste- sie schmecken so lecker, dass man sie auch gerne überzeugten Fleischessern vorsetzen kann.


Fotos: Himbeerschoko


In meiner letzten Biokiste war wieder Spinat, und der wollte auch alsbald verbraucht werden. An meiner Seite ein Mitgenießer, den der große Hunger plagte. Und in mir- die unbändige Lust auf (schon wieder) getrocknete Tomaten. Hier kommt das Ergebnis:


Fotos: Himbeerschoko


Würzige Spinattaschen


Die Zutaten reichen für ca. 6 Spinattaschen, die Menge reicht für 3 Personen als Hauptspeise oder mehrere als Vorspeise.


300 g frischer Blattspinat (alternativ TK-Spinat, Menge anpassen)
1 TL Olivenöl
1 Schuss Weißwein- kann durch Gemüsesuppe ersetzt werden oder evtl. Wasser
2 Schalotten
1 Knoblauchzehe
4 getrocknete Tomaten
2 TL Pinienkerne
100 g Fetakäse
1 hartes Ei
1 TL Sauerrahm
Salz, Pfeffer, Muskatnuss gerieben, für Mutige noch eine Prise Zimt
1 Rolle Blätterteig
1 verquirltes Ei
2-3 TL Sesam


Zubereitung:


Zuerst den Ofen lt. Packungsanweisung vorheizen.
In der Zwischenzeit den Spinat entstielen, waschen, abtropfen lassen. Lasst euch nicht von der großen Menge abschrecken- der Schein trügt. Die Zwiebel fein hacken, den Knoblauch grob hacken. Die getrockneten Tomaten würfeln, den Fetakäse und das Ei ebenfalls in Würfel schneiden.
In einem großen Topf das Olivenöl sanft erhitzen, die Zwiebel und Knoblauch darin glasig andünsten. Mit Weißwein ablöschen, den Spinat hinzufügen. Nun die Hitze reduzieren, Deckel aufsetzen und den Spinat zusammenfallen lassen. Das dauert in etwa 2 Minuten. In der Zwischenzeit von Zeit zu Zeit umrühren. Zum Schluss den Sauerrahm einrühren.


Den Blätterteig nun in 6 Quadrate oder Rechtecke schneiden.


Wenn der Spinat zusammengefallen ist, die Tomaten kurz mitgaren, Pinienkerne unterheben, Fetakäse hinzufügen und die Eiwürfel unterheben. Diese Masse nun abschmecken mit Salz, Pfeffer, Muskat, auf Wunsch Zimt.


Jetzt jeweils in die Mitte eines jeden Teigstücks 1-2 EL der Füllung geben. Am Rand genug Platz frei lassen zum Zusammenklappen. Wenn die ganze Füllung aufgebraucht ist, die Teigstückchen zusammenfalten, am Rand gut mit dem Finger festpressen, damit sie dann im Ofen nicht aufgehen.


Jede Spinattasche mit dem verquirlten Ei bestreichen, mit Sesam bestreuen und im Ofen fertig backen je nach Anleitung auf der Blätterteig-Verpackung dauert das ca. 10-15 Minuten.


Fotos: Himbeerschoko


Lecker dazu- und wohl ganz klassisch schmeckt ein Kräuterdip. Wer mehr Zeit investiert, kann es auch mit einem Tomaten- oder Olivendip dazu probieren.

Weil Genuss so einfach sein kann!

Kommentare:

  1. Dein Mitgenießer ist zu beneiden. Wäre auch gerne Mitgenießer bei dir! Warte schon gespannt auf deine neuen Küchentipps und Leckereien!

    AntwortenLöschen
  2. Den Mitgenießer habe ich heute mal ganz frech gefragt, ob ihm bewusst ist, dass er beneidet wird. Hätte ich mir sparen sollen. Er wollte nämlich nur, dass ich bitte bitte den Leuten da draußen auch mitteile, dass er ja auch ein MITLEIDER ist :-))
    Pfff, meistens geht ja alles ganz gut mit den Küchenexperimenten, oder?

    AntwortenLöschen
  3. Heute gabs bei uns die würzigen Spinattaschen. Natürlich mit einem traditionellem Ei-Kräuter Dip. Bei den Spinattaschen habe ich die Pinienkerne weggelassen und dafür frische Rettichsprossen hinzugefügt. Echt lecker,danke für das Rezept.

    AntwortenLöschen