Samstag, 9. August 2014

Immer wieder ein bisschen anders: Gefüllte Paprika vegetarisch

Kennt ihr das, wenn ihr von irgendetwas vollkommen überzeugt seid, und dann stellt sich das Gegenteil heraus?
Ging mir die Tage auch so - gefüllte Paprika stehen öfters mal auf dem Programm bei uns, da MUSSTE das Rezept doch schon längst am Blog sein. Oder doch nicht? Ich konnte es gar nicht glauben, aber tatsächlich, dieses Rezept habe ich euch bisher vorenthalten. Das ist mehr als schade, denn dieses Gericht lässt sich leicht mit Gewürzen immer ein wenig abwandeln, und es kann super vorbereitet werden. Insgesamt braucht es schon ein wenig länger, bis es auf dem Tisch steht, aber den Reis oder die gesamte Füllung kann man auch schon vormittags oder am Vortag vorbereiten. Ich mag am liebsten Tomatensauce als Begleitung, auch die könnt ihr schon sehr früh vorbereiten.



Gefüllte Paprika

Zutaten für 4 Personen:

4 große Paprika
1 Tasse Reis (hier bei uns Natur-Langkornreis, der hat aber eine längere Kochzeit)
70 g Sojaschnetzel
1 Zwiebel
2 Knoblauchzehen
Öl zum Braten
1 EL Tomatenmark
100 ml Gemüsesuppe
Salz, Pfeffer, Thymian, Cayennepfeffer, Paprikapulver
wer hat und mag: getrocknete, eingeweichte Steinpilze, Currypulver, Kreuzkümmel gemahlen, und und und...

Zubereitung:

Den Reis in der doppelten Menge Salzwasser kochen, dann abgießen.
Die Sojaschnetzel in der heißen Gemüsesuppe einweichen für ca. 30 min., danach ausdrücken.
Zwiebel und Knoblauch hacken, in einer großen Pfanne anbraten. Dann die Hitze ein wenig erhöhen, die Sojaschnetzel hinzufügen und mitbraten, bis sie schön krümelig sind. Tomatenmark und die Gewürze ganz nach Wunsch hinzufügen, zum Schluss den Reis unterheben. Erneut abschmecken, es darf gut würzig sein!

Von den Paprika die Deckel abschneiden, das Kerngehäuse fein säuberlich entfernen. In einem großen Topf mit Salzwasser blanchieren, bis sie weich aber noch bissfest sind - das dauert nur kurz, vllt. 5-7 Minuten je nach Größe der Paprika.

Jeden Paprika mit der Reismasse fest befüllen, Deckel aufsetzen und am besten zu einer Tomaten oder Kräuterrahmsauce genießen.

Weil Genuss so einfach sein kann!

Kommentare:

  1. ich finde gefüllte Paprika ja immmer gut, da brauch ich auch keine Fleischfülle, aber unbedingt Paradeissauce,
    lg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wie recht du da hast liebe Friederike! Ich probiere immer mal wieder andere Saucen dazu, Kräuterrahm bspw - aber im Endeffekt geht nichts über Paradeissauce und zu der kommen wir dann auch immer wieder zurück. Herrlich, oder?

      Löschen