Samstag, 2. Februar 2013

Feines noch feiner machen - Gefüllte Nusstorte

Doch, man glaubt es kaum, aber mich packt doch hin und wieder die Backlust. Obwohl ich es schon besser wissen müsste, ich gebe die Hoffnung nicht auf, dass irgendwann mal ein PERFEKTES Ergebnis aus meinem Ofen kommt.
Mal zusammengefallen, mal geschmacklos, mal zu trocken, mal nur halb durchgebacken. Dieses Mal schaffte ich es wieder. Die heutige Torte schmeckt wunderbar, sieht wunderbar aus... und ist mir leider auf der Unterseite verkohlt. Kunststück.

Trotzdem, das Rezept für die gefüllte Nusstorte ist super einfach, das Ergebnis kann sich (den schwarzen Boden bitte wegdenken) sehen lassen, und deswegen wird es auch verbloggt.
Anlass zum Backen war dieses Mal Mamas Geburtstag, und wie es sich gehört haben alle Gäste betont dass der misslungene Boden dem Genuss doch üüüüberhaupt keinen Abbruch tut (danke ihr Lieben :-)))

Die Idee für die gefüllte Nusstorte habe ich aus der aktuellen Kochen & Küche, die Zutaten wurden wie immer ein klein wenig adaptiert von mir. Nusstorte an sich ist ja schon eine Köstlichkeit, aber so gefüllt wird sie gleich nochmal feiner.
Bitte bereitet die Torte mindestens einen Tag bevor ihr sie braucht zu, sie benötigt etwas Zeit zum Ruhen. Beim nächsten Mal werde ich versuchen, die Masse noch mit etwas Marmelade fruchtiger zu gestalten.

 

Gefüllte Nusstorte

Zutaten für eine Springform von ca. 26 cm:

150 g Zartbitterschokolade gerieben
7 Eier
200 g Kristallzucker
300 g geriebene Nüsse
60 g Mehl
2 TL Backpulver
3 EL Rum
3 Becher Schlagobers
Dekoration nach Wunsch
1 Pkg. Sahnesteif

Zubereitung:

Den Backofen auf 175° C vorheizen, den Boden der Form mit Backpapier bespannen, die Seiten befetten und bemehlen.

Die Eier mit dem Zucker dickschaumig aufschlagen.
In einer extra Schüssel Schokolade, Nüsse, Mehl und Backpulver vermischen, das dann langsam und in Etappen vorsichtig unter die Eiermasse heben.

Den Teig in die Form füllen, ca. 50-60 Minuten backen. Wie im Originalrezept angegeben habe ich die Torte in den letzten 15 Minuten mit Alufolie abgedeckt damit sie nicht zu dunkel wird an der Oberfläche.
Nach dem Backen den Kuchen seitlich von der Form lösen, über Nacht abgedeckt auskühlen lassen.

Am nächsten Tag 2 Becher Schlagobers steif schlagen.

Das Innere des Kuchens vorsichtig herauslösen, dabei darauf achten, dass ihr einen Boden und einen seitlichen Rand von ca. 1 cm stehen lässt (oder auch mehr, das ist sicherer und gibt mehr Standfestigkeit).
Die Kuchenmasse nun zerbröseln, mit dem Rum tränken, das geschlagene Schlagobers mit den Bröseln vermengen. Diese Masse nun wieder in den Kuchen füllen und schön glatt streichen, für ca. 2 Stunden kalt stellen.

Als Letztes  den letzten Becher Schlagobers steif schlagen, währenddessen langsam das Sahnesteif einrieseln lassen.
Die Torte mit dem Obers überziehen und noch ganz nach Wunsch dekorieren. Ich habe Mandelblättchen und Schokoflocken verwendet, es eigenen sich aber natürlich auch gehackte Nüsse, Krokant und vieles mehr!

Weil Genuss so einfach sein kann!

Kommentare:

  1. Schmeckte einfach wunderbar!!!! ABER.....Eine Torte
    bleibt eine Torte und wird somit nicht in den persönlichen Rezeptefundus aufgenommen! Danke, für diesen einmaligen Genuss!

    AntwortenLöschen
  2. und ich glaube das liegt in der familie, denn bei mir ist es leider auch immer das selbe mit dem backen, daher probier ichs gleich gar nicht zu oft :)

    AntwortenLöschen