Sonntag, 13. Januar 2013

Mamma mia!

Sind die lecker...

Es gibt ja so einige Gerichte, die gehen einfach immer. Sandwiches in jeglicher Form gehören da für uns dazu, oder auch Salat.
Aber es geht einfach nichts über das ultimative Wohlfühlessen schlechthin: PASTA!
Diese fünf Buchstaben reichen schon um mir den Mund wässrig zu machen. Spaghetti, Lasagne, Spirelli, Orecchiette, Linguine- alles kann, nichts muss (wobei...bei Maccharoni muss ich das ein wenig eingrenzen, auf die stehen wir beide nicht so sehr). Bei den Saucen ist unserer Laune auch keine Grenze gesetzt, gerne auch mit etwas Obers, oder vegetarisch, oder scharf, oder tomatig, oder (vor allem für mich) mit ganz viel Knoblauch. Beim Parmesan oben drauf scheiden sich dann unser beider Himbeerschoko-Geister: der Mitgenießer mag ihn gerne fein gerieben, ich mag ihn lieber in groben Spänen oben drauf. Sei`s drum, heute gibts hier am Blog ein wirklich fantastisches Pasta-Rezept! Ohne Sauce mag ich sehr gerne, und der Geschmack hier ist einmalig gut! Inspiriert wurde ich dieses Mal durch das Dienstagskochen bei den Küchengöttern



Spaghetti mit Radicchio, getrockneten Tomaten und Prociutto-Chips

Zutaten für 2 Personen:

120 g Spaghetti
1/2 Kopf Radicchio
2 getrocknete Tomaten (ohne Öl)
4 hauchdünne Scheiben Procuitto
1/2 rote Zwiebel
1 Knoblauchzehe
Saft von 1/2 Zitrone
Olivenöl
Salz, Pfeffer
Parmesan nach Wunsch

Zubereitung:

Etwas Öl in einer Pfanne erhitzen, den Prociutto einlegen und knusprig auslassen. Aus der Pfanne heben, warm stellen.

Die Nudeln in kochendem Salzwasser bissfest garen. Danach abgießen, warm stellen.

Den Radicchio in Streifen schneiden, die getrockneten Tomaten in ganz feine Streifen schneiden, Zwiebel ebenfalls in Streifen schneiden, Knoblauch in dünne Scheiben.

Restliches Olivenöl in der Pfanne erwärmen, Zwiebel und Knoblauch glasig andünsten. Mit Zitronensaft aufgießen, den ein wenig einköcheln lassen.
Dann den Radicchio hinzufügen, bei mittlerer Hitze zusammenfallen lassen. Als letztes die Tomatenstreifen unterheben, salzen, pfeffern.
Spaghetti kurz in die Pfanne zufügen, alles gut vermischen.

Auf Teller aufteilen, die Prociutto-Chips darauf geben,  mit Parmesan bestreuen- und ganz schnell naschen!

Weil Genuss so einfach sein kann!

Kommentare:

  1. Das ist ja eine interessante Kombi. Ohne die Chips probier ich das bestimmt mal aus. Radicchio ist sooo lecker!
    Herzliche Grüße,
    Dani

    AntwortenLöschen
  2. Hallo minzzucker (toller Name übrigens :-), das Rezept schmeckt auch so wahnsinnig gut. Radicchio wird leider einfach unterschätzt scheinbar, und da nehme ich mich gar nicht aus. Liebe Grüße, Himbeerschoko

    AntwortenLöschen